Wachstumsziel deutlich übertroffen

Yves Serra, Präsident der Konzernleitung (links), und Andreas Koopmann, Präsident des Verwaltungsrats, im Hauptsitz in Schaffhausen (Schweiz)

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

GF ist im vergangenen Jahr in allen Regionen substanziell gewachsen. Die höchsten Wachstumsraten wurden dabei in China erzielt. Der Konzernumsatz stieg um 11% auf CHF 4‘150 Mio. Bereinigt um Akquisitionen und Währungseffekte erreichte das Wachstum die 10%-Marke, was deutlich über den in der Strategie 2020 formulierten jährlichen Zielen von 3–5% liegt. Alle drei Divisionen trugen ihren Teil dazu bei, wobei GF Piping Systems das grösste Wachstum erzielte.

Der Umsatz stieg um 11% auf CHF 4’150 Mio.

Das Betriebsergebnis (EBIT) erreichte CHF 352 Mio., was einer EBIT-Marge (ROS) von 8,5% gegenüber 8,3% im 2016 entspricht. Der Ertrag auf das eingesetzte Kapital (ROIC) stieg von 19,3% in 2016 auf 20,3% in 2017. Zur Steigerung der Profitabilität trugen insbesondere GF Piping Systems und GF Machining Solutions bei.

Die Anzahl der Mitarbeitenden stieg um 7% auf 15’835 (2016: 14’808). Der Zuwachs begründet sich im Wesentlichen durch die während des Jahres getätigten Akquisitionen.

Das Konzernergebnis erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 15% auf CHF 258 Mio. Der freie Cashflow vor Akquisitionen lag bei CHF 204 Mio. und damit in der als Ziel definierten Bandbreite von CHF 150–200 Mio. Der Gewinn je Aktie betrug CHF 62 (2016: CHF 53).

Der Gewinn je Aktie erhöhte sich von CHF 53 auf CHF 62 (+17%)

Mit Blick auf die positive finanzielle Entwicklung im letzten Jahr schlägt der Verwaltungsrat der kommenden Generalversammlung die Ausschüttung einer erhöhten Dividende von CHF 23 vor (Vorjahr: CHF 20).

GF Piping Systems

GF Piping Systems steigerte ihren Umsatz, gestützt von einer starken Nachfrage in allen Marktsegmenten und Regionen, um 12% auf CHF 1’678 Mio. Das organische Wachstum lag ebenfalls bei 12%. Das Betriebsergebnis der Division stieg gegenüber dem Vorjahr um 17% auf CHF 189 Mio., da die meisten Produktionsstätten gut ausgelastet waren und der Anteil an höhermargigen Produkten gewachsen ist.

GF Piping Systems 

steigerte ihren Umsatz um 12% auf

1’678

CHF Mio.

Im Juli erwarb GF Piping Systems die Urecon Ltd., Quebec (Kanada). Das Unternehmen ist spezialisiert auf vorisolierte Rohrleitungen zum Gefrierschutz und soll GF Piping Systems in Nordamerika auch als Sprungbrett dienen für den Verkauf ihrer vorisolierten Rohrleitungssysteme zur Kühlung.

GF Automotive

Der Umsatz von GF Automotive belief sich auf CHF 1’482 Mio. Die Steigerung um 11% basiert auf der anhaltenden Nachfrage sowohl bei Leichtmetall-Komponenten für Pkw als auch bei Eisengussteilen für Lkw. Das organische Wachstum betrug 9%, da sich der Euro vor allem im zweiten Halbjahr stark aufwertete. Rund 3% des Wachstums resultierte aus der Weitergabe von Preiserhöhungen beim Rohmaterial an die Kunden.

GF Automotive 

steigerte ihren Umsatz um 11% auf

1’482

CHF Mio.

Die Tatsache, dass sich die Rohmaterialpreise während des ganzen Jahres verteuerten und Preisanpassungen für Komponenten mit einer Verzögerung von zwei bis drei Monaten erfolgen, wirkte sich negativ auf das Betriebsergebnis aus. Die Erstellung des neuen Leichtmetall-Druckgusswerks in den USA sowie das Hochfahren der neuen Eisengusslinie in Singen (Deutschland) verursachten höhere Betriebskosten. Dadurch sank das Betriebsergebnis gegenüber dem Vorjahr von CHF 100 Mio. auf CHF 93 Mio.

Im November 2017 erwarb GF Automotive die in Pitesti (Rumänien) ansässige Eucasting Ro SRL. Die erfolgreiche Leichtmetall-Giesserei setzt jährlich mehr als CHF 50 Mio. um. Ziel ist es, die Kunden in Osteuropa – eine schnell wachsende Region in der Automobilindustrie – besser zu bedienen. In den USA wurde das neue Leichtmetall-Druckgusswerk in Mills River, North Carolina, im Oktober eingeweiht. Die Produktion startet Mitte 2018, das Werk verzeichnet bereits einen sehr hohen Auftragseingang.

GF Machining Solutions

GF Machining Solutions kann auf ein erfolgreiches 2017 zurückblicken: Der Auftragseingang stieg um über 12% auf CHF 1’030 Mio., der Umsatz um 8% auf CHF 992 Mio. Das organische Wachstum lag bei 7%. Haupttreiber waren die Bereiche Luftfahrt sowie Informations- und Kommunikationstechnologie, überwiegend in China, aber auch in Europa. Ferner sorgten im zweiten Halbjahr eine starke Nachfrage nach Automationslösungen und unlängst lancierte neue Produkte für höhere Umsätze und Margen. Das Betriebsergebnis der Division stieg markant um 32% auf CHF 82 Mio.

GF Machining Solutions 

steigerte ihren Umsatz um 8% auf

992

CHF Mio.

Um den digitalen Wandel zu forcieren, übernahm GF Machining Solutions im September die Symmedia GmbH, Bielefeld (Deutschland), eine führende Spezialistin für Softwarelösungen zur Vernetzung von Maschinen.

Strategie-Umsetzung voll auf Kurs

GF setzt die Strategie 2020 Schritt für Schritt um. Das Wachstum im Jahr 2017 übertraf deutlich das Jahresziel von 3–5%. Die Profitabilität entsprach ebenfalls den Strategiezielen, dies auch dank eines allgemein günstigen wirtschaftlichen Umfelds.

Die meisten der im Jahr 2017 getätigten Zukäufe und Investitionen fokussierten sich im Rahmen unserer Strategie 2020 auf die Wachstumsmärkte in Asien, Amerika und Osteuropa. In Westeuropa standen und stehen die Automatisierung und Optimierung der Produktivität im Mittelpunkt.

Die fortlaufende Verlagerung in höherwertige Geschäftsfelder entfaltet bei GF Piping Systems und GF Machining Solutions ihre Wirkung dank der Einführung neuer Produkte sowie der Entwicklung vielversprechender Marktsegmente wie Luftfahrt (GF Machining Solutions) oder Kühlung (GF Piping Systems).

Per Ende Januar 2018 hat GF Automotive die Übernahme der Schweizer Feinguss-Spezialistin Precicast Industrial Holding SA bekannt gegeben. Die Akquisition verstärkt die Präsenz von GF Automotive im Industriesektor, vor allem im vielversprechenden Luftfahrtbereich. Um die Evolution des Portfolios besser widerzuspiegeln, wird der Name der Division nach Abschluss der Transaktion in GF Casting Solutions geändert.

Schliesslich wurden die Trainings zu unseren wichtigsten Initiativen – Design Thinking, um das Innovationstempo zu erhöhen und Value Selling, um unsere Vertriebskompetenzen zu optimieren – im Lauf des letzten Jahres abgeschlossen. Die Methoden werden nun im ganzen Unternehmen angewandt.

Ausblick 2018

Die Fortsetzung des starken Wachstums im Jahr 2017 ist gewiss keine Selbstverständlichkeit. GF ist jedoch bei den wichtigsten industriellen Trends (Wasseraufbereitung für GF Piping Systems, E-Mobilität und Gewichtsreduktion von Fahrzeugen für GF Automotive, Digitalisierung der Produktion für GF Machining Solutions) aktiv und präsent. Dies wird unterstützt durch eine weltweite, auf einer dezentralen Organisation basierenden Präsenz sowie den Fokus auf jene Innovationen, bei denen der Kunde stets im Mittelpunkt steht.

GF ist bei den wichtigsten industriellen Trends präsent

Das Momentum bei GF Piping Systems bleibt stark, und der Auftragsbestand bei GF Machining Solutions ist so hoch wie seit zehn Jahren nicht mehr. Bei GF Automotive gehen im Lauf des Jahres neue Werke sowie zusätzliche Kapazitäten für die Produktion von Leichtmetall-Komponenten in Betrieb.

Basierend auf unserer heutigen Einschätzung des globalen wirtschaftlichen Umfelds sind wir darum überzeugt, dass GF auch 2018 weiter wachsen wird und Renditen im Rahmen der Ziele der Strategie 2020 erreichen kann. Das heisst, ein Umsatzwachstum in der Bandbreite von 3–5% bei einer Profitabilität von 8–9% beim ROS sowie einem ROIC von 18–22%.

Wir schätzen die Rückmeldungen unserer Kunden und Aktionäre

Unser herzlicher Dank geht an unsere Mitarbeitenden. Sie haben alle Verständnis für die intensiven, kontinuierlichen Schulungen, die wir durchführen. Diese sind ein wesentlicher Bestandteil für eine erfolgreiche Zukunft, in der wir uns stets an die wandelnden Kundenbedürfnisse anpassen. Wir danken ebenso unseren Kunden für die Zusammenarbeit und die Möglichkeit, Antworten auf ihre Bedürfnisse zu geben. Sie sind die beste Inspiration für unsere Innovationen.

Wir haben durchs ganze Jahr hindurch einen regelmässigen, intensiven Dialog mit unseren Aktionären gepflegt. Ihnen danken wir für das Vertrauen, das sie unserem Unternehmen schenken, sowie für ihre Rückmeldungen. Diese ermöglichen es, dass wir uns kontinuierlich anpassen und weiterentwickeln.

Andreas Koopmann

Präsident des Verwaltungsrats

Yves Serra

Präsident der Konzernleitung