Innovative Lösung für ein Prestigeprojekt

(Quelle: Cambridge Assessment)

Brian Brewis ist Senior Building Services Manager beim Bauunternehmen Bouygues 

«Ein Massstab für neue Gebäude»

Als Senior Building Services Manager beim Baukonzern Bouygues war Brian Brewis verantwortlich für «The Triangle». Hier spricht er über die besonderen Anforderungen des Projekts und erklärt, warum die Entscheidung auf COOL-FIT 2.0 fiel.

Herr Brewis, was war Ihnen im Hinblick auf die Rohrleitungssysteme wichtig?
Unsere Spezifikationen waren ursprünglich auf ein herkömmliches Rohrleitungs- und Isoliersystem ausgelegt. Da diese Systeme aber sehr schwer sind und die Arbeit mit ihnen umständlich ist, wollten wir eine völlig neue Lösung finden. Wir brauchten einen Hersteller, der uns dabei unterstützt.

Und da kam GF Piping Systems ins Spiel?
Genau. Als wir COOL-FIT 2.0 kennenlernten, wussten wir: Das ist die richtige Lösung. Einer der grössten Vorteile ist die schnelle Montage. Bevor wir allerdings die Spezifikationen abändern konnten, mussten wir die Zustimmung von Cambridge Assessment einholen. Sie müssen bedenken, dass wir ein Produkt einsetzen wollten, das völlig neu auf dem Markt war. Aber wir haben umgehend grünes Licht erhalten. Der gute Ruf von GF Piping Systems hat dabei eine grosse Rolle gespielt.

Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit COOL-FIT 2.0 gemacht?
Es ist beeindruckend, wie leicht die Installateure die Rohre schultern können – sogar Teilstücke mit bis zu sechs Meter Länge. Ohne COOL-FIT 2.0 wäre die Fertigstellung des Projekts wesentlich schwieriger gewesen. Es ist definitiv ein Massstab für neue Gebäude. Wo bislang Kupfer oder Stahl genutzt wurden, werden meines Erachtens in Zukunft viel mehr Gebäude mit COOL-FIT 2.0 ausgerüstet.

Cambridge Assessment, eine Abteilung der renommierten britischen Universität Cambridge, hat Anfang 2018 ihren neuen Hauptsitz eröffnet. Die Anforderungen an das Gebäude waren hoch, vor allem im Hinblick auf Innovation und Nachhaltigkeit. Deshalb war COOL-FIT 2.0, das vorisolierte Rohrleitungssystem von GF Piping Systems, die perfekte Wahl.

«The Triangle», der markante Hauptsitz von Cambridge Assessment, gehört zu den grössten Bauprojekten der englischen Universitätsstadt. Der neue Gebäudekomplex bietet Raum für mehr als 2ʼ000 Mitarbeitende – bis 2025 sollen es 3ʼ000 sein. Bei der Entwicklung des zukunftsweisenden Projekts wurde grossen Wert auf innovative und nachhaltige Lösungen gelegt. Das galt auch für die Rohrleitungssysteme zur Kalt- und Warmwasserversorgung: Sie sollten nicht nur wesentlich zur Energieeffizienz des Gebäudes beitragen, sondern angesichts des enggesteckten Zeitplans auch schnell und leicht zu installieren sein.

Hohe Energieeffizienz

Vor diesem Hintergrund entschied sich das für den Bau verantwortliche Unternehmen Bouygues für COOL-FIT 2.0, die leichte, vorisolierte und korrosionsfreie Kunststoff-Lösung von GF Piping Systems. «Das ist die Lösung, die wir wollen», zeigten sich die Bougyues-Verantwortlichen begeistert. Das Unternehmen war auf der Suche nach einem effizienten und nachhaltigen System, um gekühltes und warmes Wasser (37° Celsius) in den Büroräumen und den Nebengebäuden zu verteilen. Dank der Isolationseigenschaften von COOL-FIT 2.0 bleiben die Temperaturen des Wassers nahezu konstant. Das führt zu einer sichtbaren Reduktion des Energieverbrauchs. Allein bei der Gebäudekühlung ermöglicht das innovative Rohrleitungssystem so Einsparungen von jährlich bis zu 30% im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen aus Stahl.

Lange Lebensdauer

COOL-FIT 2.0 besticht zudem durch seine Langlebigkeit. Mittlerweile werden immer mehr Metall-Lösungen durch Kunststoff ersetzt, da Gebäudebesitzer rostige Rohre vermeiden wollen, die mit den Jahren zu Leckagen führen und aufwendige Wartungsarbeiten nach sich ziehen. Der Anspruch von Bouygues war es deshalb, dass die Rohrleitungssysteme in «The Triangle» eine Lebensdauer von mindestens 25 Jahren haben sollten. COOL-FIT 2.0 erfüllt diese Anforderung spielend und übertrifft damit die Haltbarkeit konventioneller Lösungen aus Metall deutlich. «Wie sich herausgestellt hat, haben wir die richtige Lösung zum richtigen Zeitpunkt angeboten», erklärt James Chandler, Projektmanager bei GF Piping Systems.

«Mit COOL-Fit 2.0 haben wir die richtige Lösung zum richtigen Zeitpunkt angeboten», erklärt James Chandler, Projektmanager bei GF Piping Systems in Coventry (UK)

COOL-FIT 2.0 konnte in der Hälfte der Zeit eingebaut werden, die für die Installation einer herkömmlichen Lösung benötigt worden wäre

Aufgrund des geringen Gewichts von COOL-Fit 2.0 konnten die Installateure sogar meterlange Rohrleitungen leicht schultern

Schnelle Installation

Der Zeitplan für die Umsetzung des Bauprojekts war ambitioniert. Um die Arbeiten auf der Baustelle zu beschleunigen, verfolgte das Installationsteam daher einen modularen Ansatz. Das Team von GF Piping Systems in Coventry (Grossbritannien) lieferte hierbei wertvolle Unterstützung, indem es die Rohre auf vorgegebene Längen zurechtschnitt und massgenaue Winkelstücke für das Gebäude vorfertigte. «Auf diese Weise konnten die fertigen Module vor Ort ganz einfach installiert und per Elektroschweissverfahren verbunden werden», erklärt James Chandler. Aufgrund des geringen Gewichts und der Vorisolierung war COOL-FIT 2.0 perfekt für diese Installationsstrategie geeignet. Das neuartige System konnte in der Hälfte der Zeit eingebaut werden, die für die Installation einer herkömmlichen Lösung notwendig gewesen wäre.

The Triangle

«The Triangle» ist der neue Hauptsitz von Cambridge Assessment, einer Abteilung der renommierten Universität, die jährlich Sprachprüfungen für mehr als acht Millionen Lernende in über 170 Ländern durchführt. Der markante, dreieckige Komplex besteht aus fünfstöckigen Bürogebäuden und einem 39 Meter hohen Turm. Auf 33ʼ500 Quadratmetern arbeiten seit Anfang 2018 rund 2ʼ000 Mitarbeitende – bis 2025 werden es rund 3ʼ000 sein.

Vielversprechendes Marktpotenzial

Auch wenn COOL-FIT 2.0 ein vergleichsweise junges System auf dem Markt ist, kommt es bereits in zahlreichen prestigeträchtigen Gebäuden zur Anwendung, so zum Beispiel in der London South Bank University, dem Eden Project in Cornwall oder im Left Bank Residential Tower in Birmingham. Und das ist allein in Grossbritannien. Weltweit verfügt COOL-FIT 2.0 über ein noch vielversprechenderes Marktpotenzial. So ist das innovative System nicht nur bestens geeignet, um konstante Temperaturen in grösseren Gebäuden wie Einkaufszentren, Krankenhäusern, Hotel- und Bürokomplexen zu gewährleisten, sondern auch um grosse Datenzentren zu kühlen, die hohe Anforderungen an Sicherheit und Effizienz stellen.