Nachhaltigkeit

Nachhaltig erfolgreich

Nachhaltigkeit ist ein elementarer Teil des Geschäftsmodells von GF. Nachhaltiges Wirtschaften und verantwortungsvolles Handeln tragen direkt dazu bei, die ökonomischen und finanziellen Ziele des Unternehmens zu erreichen. Seinen Kunden bietet GF wirkungsvolle Lösungen, die sie dabei unterstützen, ressourcenschonender und effizienter zu produzieren und so ihre Nachhaltigkeitsbilanz zu verbessern.

Um dieser Rolle weiter gerecht zu werden, will GF als weltweit operierendes Unternehmen mit Standorten in Märkten wie China und Indien in Zukunft noch stärker die Bedürfnisse seiner Kunden in den Mittelpunkt stellen. Das bedeutet eine Anpassung der Nachhaltigkeitsstrategie an die sich verändernden Gegebenheiten des Marktes. Dabei ist die Einhaltung von nationalen und internationalen Standards ebenso selbstverständlich wie die divisions- und länderübergreifende Etablierung von Managementsystemen: Alle Produktionsstandorte sind nach ISO 9001 (Qualitätsmanagement), ISO 14001 (Umweltmanagement) sowie OHSAS 18001 (Occupational Health and Safety Assessment Series) zertifiziert. Neue Standorte müssen diese Zertifizierungen innerhalb von drei Jahren vorweisen. Dies gilt auch und insbesondere für sämtliche neu akquirierten Unternehmen, die in die drei Divisionen integriert werden. Energieintensive Produktionsstätten werden zusätzlich auch nach ISO 50001 (Energiemanagement) zertifiziert.

Nachhaltigkeitsziele

Als internationales, in über 30 Ländern tätiges Unternehmen ist GF bestrebt, Nachhaltigkeit in all seinen Gesellschaften zu verankern. Die im Fünf-Jahres-Rhythmus von der Konzernleitung vorgegebenen Ziele bilden zentrale Leitplanken für die Umsetzung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Vorgaben in den Divisionen.

Zielerreichung 2011–2015

Im Strategiezyklus 2011–2015 erreichte GF nicht nur seine wirtschaftlichen Ziele, sondern erzielte auch im Bereich Nachhaltigkeit deutliche Fortschritte. So halbierte sich beispielsweise die Zahl der Arbeitsunfälle seit 2011 – nicht zuletzt auch dank einer gross angelegten Sicherheitskampagne bei GF Automotive. Zudem ging in dem Zeitraum der Anteil der klimaschädlichen Luftfracht in der Lieferkette deutlich zurück. Trotz aller Erfolge konnte GF jedoch nicht alle seine selbst gesteckten, ambitionierten Ziele erreichen: Sowohl Abfallmengen als auch CO2-Emissionen verringerten sich zwar deutlich, allerdings wurden die Ziele noch nicht ganz erreicht. GF arbeitet deshalb intensiv daran, in diesen Bereichen künftig noch besser zu werden. Genauere Informationen und Kennzahlen zu 2016 werden im Sommer 2017 publiziert.

Das Thema Arbeitssicherheit hat bei GF höchste Priorität und ist ein wichtiger Bestandteil der Nachhaltigkeitsziele 2020.

Um das Sicherheitsbewusstsein zu stärken hat GF Automotive eine Kampagne mit spannenden Aktionen für die Mitarbeitenden durchgeführt.

Um das Sicherheitsbewusstsein zu stärken hat GF Automotive eine Kampagne mit spannenden Aktionen für die Mitarbeitenden durchgeführt.

Um das Sicherheitsbewusstsein zu stärken hat GF Automotive eine Kampagne mit spannenden Aktionen für die Mitarbeitenden durchgeführt.

Am GF Automotive Standort in Singen sorgt eine Unfalluhr für zusätzliche Motivation: Wer als Team 365 Tage unfallfrei bleibt, bekommt eine Feier spendiert.

Fokus 2016

Um vom weitreichenden Wissen und der Erfahrung unserer Mitarbeitenden im Bereich Nachhaltigkeit zu profitieren, verstärkte GF im Jahr 2016 – im Einklang mit der Strategie 2020 – sein Nachhaltigkeitsnetzwerk: Die Nachhaltigkeitskonferenzen für die DACH-Region in Schaffhausen und die Asien-Konferenz in Schanghai bildeten den erfolgreichen Auftakt. Zusätzlich hat bereits die Mehrzahl der GF Gesellschaften Aktionspläne verfasst, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden.

Beschaffung und Logistik

Für ein global agierendes Unternehmen gehören langfristige und vertrauensvolle Partnerschaften, das gesetzeskonforme Verhalten der Lieferanten und umweltfreundliche Transportlösungen zu nachhaltigem und verantwortungsvollem Handeln.

In der Beschaffung unterstützt der GF Lieferantenkodex das Einhalten von Umwelt-, Sozial- und Compliance-Standards. Im Jahr 2016 wurde er bereits von einem Grossteil der Lieferanten unterschrieben. Zusätzlich werden künftig Supplier-Audits mit Fokus auf Nachhaltigkeitsthemen durchgeführt.

Im Bereich Logistik stehen umweltverträgliche Transporte ganz oben auf der Agenda. Die systematische Reduktion der Luftfracht ist ein integraler Bestandteil der Nachhaltigkeitsziele von GF. So implementierte beispielsweise GF Piping Systems ein Projekt, um Warentransporte für Verkaufsgesellschaften und Kunden in Übersee vom Flugzeug aufs Schiff zu verlagern. Als Ergebnis dieser Bemühungen stieg der Anteil der Seetransporte in den letzten sechs Jahren von 56% auf über 70%.

Umwelt und Energie

Emissionsreduktion

Zu den grössten ökologischen Herausforderungen der Zukunft zählen der Klimawandel, die Endlichkeit fossiler Rohstoffe sowie der stetig steigende Energiebedarf.

GF leistet mit seinen effizienten Produktionsstätten weltweit einen wichtigen Beitrag in diesen Bereichen. So konnte GF die Treibhausgas-Emissionen aus der Produktion in der Vergangenheit kontinuierlich weiter senken. Wurden 2013 insgesamt noch 713ʼ000 Tonnen Kohlendioxid (CO2) ausgestossen, waren es 2015 nur noch 592ʼ000 Tonnen. Im vergangenen Jahr bewegte sich der Ausstoss auf einem ähnlichen Niveau. Die Kennzahlen für 2016 werden im Sommer diesen Jahres publiziert. Diese Reduzierung der Emission gelang durch den Einsatz umweltschonender Technologien, aber auch durch die Förderung nachhaltiger Energieprojekte sowie das Nutzen von CO2-neutraler Wasserkraft.

Energieeffizienz

Eine grosse Herausforderung mit Blick auf die Nachhaltigkeit eines produzierenden Unternehmens wie GF ist der Energieverbrauch. Hier haben alle Divisionen in der Vergangenheit bereits zahlreiche Initiativen und Projekte umgesetzt – zum Beispiel der Einsatz energieeffizienter Produktionsanlagen. 2016 konnte GF den Energieverbrauch im Vergleich zum Vorjahr relativ konstant halten. Bis zum Jahr 2020 will das Unternehmen die Energieeffizienz an allen Produktionsstandorten weltweit um 10% steigern. Konkret sollen alle Divisionen mit ihren Produkten, Prozessen und Lösungen dazu beitragen, den Energieverbrauch systematisch zu senken. Der Standort von GF Piping Systems in Little Rock, Arkansas (USA) geht mit bestem Beispiel voran: Durch zahlreiche Massnahmen, den Einsatz moderner Maschinen und effizienter Technologie konnte der Standort von Georg Fischer Harvel seine Energieeffizienz um 22% steigern.

Ressourceneffizienz

Neben der Energie verknappen sich zunehmend auch weitere Rohstoffe. Vor diesem Hintergrund besitzen Verfahren zu ressourceneffizienten Innovationen (Bionic Design, Eco Design, Life Cycle Assessment etc.) einen hohen Stellenwert bei GF. Bereits in der Entwicklung neuer Produkte werden die Aspekte Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz berücksichtigt. Noch stärker als bisher beziehen die Divisionen dabei den gesamten Lebenszyklus eines Produkts mit ein: von der Auswahl der Rohmaterialien und Lieferanten über die Produktion und den Einsatz des Produkts beim Kunden bis hin zur Wiederverwertung nach Ablauf der Lebensdauer des Produkts.

Die Reduktion der Abfallmenge in der Produktion ist darüber hinaus ein wichtiger Faktor, dem das Unternehmen eine grosse Bedeutung beimisst. Neben dem sparsamen Einsatz von Rohstoffen spielt die konsequente Rezyklierung von Industrieabfällen eine wichtige Rolle. So trägt zum Beispiel GF Automotive dazu bei, dass jährlich rund 500ʼ000 Tonnen Rezyklat in den Metallkreislauf einfliessen.

Menschen und Sicherheit

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Seit 2015 setzt GF Automotive mit der «Null Risiko»-Arbeitssicherheits-Initiative in regelmässigen Abständen neue Impulse. Ein mehrteiliger Aktionsplan fördert bei den Mitarbeitenden kontinuierlich ein stärkeres Bewusstsein für Risiken am Arbeitsplatz und die Bedeutung von Sicherheitsregeln und -massnahmen. Mit Erfolg: In den letzten Jahren ging die Unfallrate bei GF Automotive weiter zurück. Die erfolgreiche Kampagne wird 2017 fortgesetzt. Auch in den anderen beiden Divisionen haben Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz natürlich höchste Priorität.

Ausbildung und Nachwuchsentwicklung

Die Lehrlingsausbildung hat eine lange Tradition bei GF. Das gross angelegte Ausbildungsspektrum umfasst etwa 30 verschiedene technische und kaufmännische Berufe. 2016 bot GF weltweit insgesamt mehr als 500 Ausbildungsplätze an. Darüber hinaus zählen Diplomarbeiten und Praktika bei GF zu den bewährten Einstiegsmöglichkeiten ins Berufsleben. Um gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte für die wichtigsten Märkte durchzuführen, pflegt GF Kooperationen mit verschiedenen Universitäten. Mittlerweile wird das erfolgreiche Schweizer Lehrlingsmodell auch auf GF Standorte in den USA und in China ausgeweitet.

Führungskräfteentwicklung und Weiterbildung

Ob in Nord-/Südamerika, Europa oder Asien – bei GF geniesst die betriebliche Aus- und Weiterbildung einen hohen Stellenwert. Das Angebot ist vielseitig und auf die verschiedenen Bedürfnisse der Mitarbeitenden zugeschnitten. Jährlich profitieren über 80% der Belegschaft von internen Schulungen. Da gibt es die Aktivitäten des Konzerns, der unter dem Dach der GF Academy eine Reihe von Aus- und Weiterbildungen anbietet. Corporate Trainings zu Business-, Finanz- oder Führungsthemen stehen hier ebenso auf dem Programm wie strategische Initiativen, wie beispielsweise die Design-Thinking-Trainings zur Förderung einer gemeinsamen Innovationskultur oder die Value Selling-Initiative zur Stärkung der Vertriebskompetenz.

Doch die vom Konzern initiierten Aktivitäten bilden nur einen Teil des Ausbildungsspektrums bei GF. Ein Grossteil der betrieblichen Mitarbeiter-Förderung findet innerhalb der Divisionen statt. Trainings zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gehören ebenso dazu wie fachspezifische Schulungen oder technische Weiterbildungen. Ebenfalls in den Divisionen durchgeführt werden die 7 Habits-Programme für eine Verbesserung der Zusammenarbeit und 4DX-Schulungen zur Stärkung der Umsetzungskompetenz. Um die Teamarbeit im Unternehmen zu fördern, führte GF Piping Systems 2016 erstmal einen globalen 7 Habits-Tag durch – dies mit ausserordentlichem Erfolg.

Löhne und Sozialleistungen

2016 erarbeitete GF eine Nettowertschöpfung von CHF 1,29 Mia. Mehr als drei Viertel dieser Summe wurde in Form von Gehältern an die Mitarbeitenden ausbezahlt. GF bezahlt seine Mitarbeitenden auf der Basis eines modernen und transparenten Lohnsystems – fair und ohne Diskriminierung. Wo sinnvoll, setzt das Unternehmen auch erfolgsabhängige, variable Komponenten ein und lässt die Mitarbeitenden am Geschäftserfolg teilhaben. Herausragende Leistungen von Einzelnen und Teams werden anerkannt und zusätzlich honoriert – zum Beispiel durch die jährliche Verleihung der firmeneigenen Gold-Awards.

Verankerung im sozialen Umfeld

Getreu seiner Grundwerte fördert und unterstützt GF im Umfeld seiner Standorte gesellschaftliche und kulturelle Engagements und Aktivitäten, die zum Gemeinwohl beitragen. 2016 sind dafür auf Konzernebene rund CHF 2 Mio. aufgewendet worden. Darüber hinaus unterstützten etwa 30 Gesellschaften lokale Aktivitäten mit teilweise beachtlichen Beiträgen. Die bedeutendsten Beiträge gingen 2016 an die drei konzerneigenen Stiftungen Klostergut Paradies, Eisenbibliothek und Clean Water.

Die Stiftung Klostergut Paradies mit dem ehemaligen Klarissenkloster als Kulturdenkmal beherbergt nicht nur bedeutende Sammlungen, sondern dient auch als Schulungszentrum des Konzerns. Die Stiftung Eisenbibliothek besitzt die grösste private Sammlung an Büchern zum Thema Eisen und ist, zusammen mit dem Konzernarchiv, das Kompetenzzentrum zur Pflege des historischen und kulturellen Erbes des Unternehmens.

Im Rahmen seiner Stiftung Clean Water unterstützt GF seit 2002 insgesamt 135 Trinkwasserprojekte weltweit. Dafür hat das Unternehmen bis heute über CHF 9 Mio. investiert und damit fast 300ʼ000 Menschen eine nachhaltig bessere Versorgung mit Trinkwasser ermöglicht.

Ende 2015 erneuerte GF die seit 2012 bestehende Zusammenarbeit mit Caritas Schweiz um weitere vier Jahre und stellte der Hilfsorganisation für die Realisierung von Trinkwasserprojekten erneut CHF 1 Mio. zur Verfügung. Im Rahmen dieser Partnerschaft bietet GF auch Know-how und technische Expertise an. Im Jahr 2016 wurden durch die Zusammenarbeit mit Caritas Schweiz sechs neue Projekte gestartet, u.a. in Bangladesch und Ecuador.

Das Klostergut Paradies (Schweiz) beherbergt das GF Ausbildungszentrum.

Stiftung Eisenbibliothek: Die Eisenbibliothek mit der grössten privaten Sammlung an Büchern zum Thema Eisen.

Stiftung Clean Water: In Zusammenarbeit mit der Organisation SWISSAID wurden bestehende Trinkwassersysteme in Ecuador erneuert und erweitert. Rund 2500 Menschen profitieren von den Projektmassnahmen.

Auszeichnungen

Dass GF im Bereich Nachhaltigkeit voran geht, unterstreicht auch die gute Positionierung im jährlichen Klimaschutzranking des Carbon Disclosure Projects (CDP). GF erhielt für das Jahr 2016 erneut die Auszeichnung als Sektorleader im Bereich Industrie und rangiert damit unter den besten 20 Industrieunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Darüber hinaus ist GF erneut im Ethibel Sustainability Index (ESI) Excellence Europe vertreten, den die unabhängige belgische Agentur Ethibel jährlich erfasst.

In der Kommunikation setzt das Unternehmen erfolgreich auf einen direkten Dialog: Dies zeigt sich unter anderem an der hohen Qualität des Mitarbeitermagazins «Globe». Im Jahr 2016 wurde es zum dritten Mal in Folge zum besten Mitarbeitermagazin der Schweiz gekürt.

Zudem spiegeln mehrere Platzierungen die Attraktivität von GF für Nachwuchskräfte wieder: Neben dem ersten Platz bei der Best-Recruiter-Studie in der Kategorie «Industrie» konnte sich GF auch im Gesamtranking von 506 Schweizer Unternehmen von Platz 10 auf Platz 7 verbessern. Bei der Umfrage der Beratungsfirma Universum war das Unternehmen erneut unter den 100 beliebtesten Arbeitgebern der Schweiz.

Produkte und Innovation

GF setzt auf enge Zusammenarbeit mit seinen Kunden. Produktentwicklung und Innovation sowie die Erzielung von Nachhaltigkeitsvorteilen stehen dabei im Mittelpunkt. Neben Qualitätsaspekten hat GF bei allen Divisionen im Rahmen der Nachhaltigkeitsziele Energieeffizienz sowie Klima- und Umweltschutz strategisch in der Produktentwicklung verankert. Im Jahr 2016 zeigte sich dies bereits im Gewinn des Innovationspreises der Deutschen Giesserei-Industrie, der unter anderem die Fertigung von GF Automotive als besonders innovativ lobte.

Der Anspruch, GF von einem reinen Produkt-/Systemlieferanten zu einem integrierten Lösungsanbieter zu entwickeln, ist fest in der Strategie 2020 verankert. Ziel ist es, die Kunden während des gesamten Lebenszyklus eines Produkts optimal zu unterstützen.

Den Erfolg dieser Strategie belegen einige Auszeichnungen für GF aus dem Jahr 2016: So wurde zum Beispiel GF Automotive auf der Fachmesse Euroguss für das herausragende Design und die Ressourceneffizienz ihres Batteriegehäuses für Elektroautos ausgezeichnet oder GF Machining Solutions für ihre zukunftsorientierte Lasertechnologie der Innovationspreis des Kantons Genf verliehen.