GF Automotive

Leichtbau für ein chinesisches Schwergewicht

Der Siebensitzer VW Teramont ist das neue SUV-Flaggschiff von SAIC Volkswagen.

Qian Peiqing, Abteilungsleiter in der Entwicklung bei SAIC Volkswagen in Anting (China).

Millionenfache Sicherheit

Qian Peiqing ist Abteilungsleiter in der Entwicklung bei SAIC Volkswagen in Anting (China). Er validiert dort alle Fahrwerksteile und weiss, was Komponenten leisten müssen, die das Unternehmen millionenfach verbaut. Daher schätzt er die Zusammenarbeit mit GF Automotive.

SAIC Volkswagen und GF Automotive arbeiten bereits seit 2007 zusammen. Warum funktioniert die Partnerschaft so gut?

Das beginnt schon in der Vorentwicklung, hier verfügt GF Automotive in Kunshan über ausgezeichnetes Know-how. Ausserdem entsprechen Material und Fertigung unseren hohen Qualitätsanforderungen. Für GF Automotive spricht auch die kurze Reaktionszeit: Stossen wir etwa bei einem Test auf ein Problem, haben unsere Ansprechpartner bei GF Automotive immer schnell eine Lösung parat.

Ihr Unternehmen ist der grösste Autobauer in China.
Wie wichtig ist Qualität, um diese Position zu halten?

Aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks ist Qualität ein entscheidender Faktor. Ganz besonders in der frühen Entwicklungsphase, denn hier werden die qualitativen Grundlagen für die spätere Serienproduktion gelegt.

Welche Ansprüche stellen Sie an die Bauteile?

Jedes Bauteil, das ich prüfe, ist sicherheitsrelevant, deshalb sind unsere Anforderungen auch besonders hoch. So muss sich das Material bei allen Belastungstests als absolut fest erweisen und die nötige Stabilität behalten. Gerade im Leichtbau ist das eine anspruchsvolle Hürde, weil die Vorteile der Gewichtseinsparungen natürlich nicht zu Lasten der Sicherheit gehen dürfen.

Welche Vorteile bringen Leichtbauelemente wie die Schwenklager von GF Automotive?

Das spezifische Design und das verwendete Material sorgen im Vergleich zu herkömmlichen Bauteilen für die gleiche Stabilität bei verringertem Gewicht. Auch für die Endkunden ist Leichtbau ein wichtiges Thema. Sie wissen, dass Leichtbau den Kraftstoffverbrauch reduziert und die Fahrdynamik erhöht. Beides sind wichtige Kaufargumente.

SAIC Volkswagen, ein Joint Venture zwischen der VW-­Gruppe und SAIC Motor, ist der führende Autobauer im weltgrössten Automobilmarkt China. In den Fahrzeugen sorgen bionische Leichtbauteile von GF Automotive seit Jahren für Gewichtseinsparungen. Ab 2017 auch im neuen SUV-Flaggschiff für den chinesischen Markt.

Beispiellose Erfolgsgeschichte

Mit dem VW Santana fing alles an. Er war im Jahr 1984 das erste gemeinsam produzierte Modell des damals gegründeten Joint Ventures von Volkswagen und der Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC). Inzwischen ist SAIC Volkswagen mit seiner riesigen Modellpalette der wichtigste Hersteller in China, wo jeder dritte Neuwagen weltweit produziert wird. Das Joint Venture verkaufte im Jahr 2015 1,81 Mio. Fahrzeuge, im Jahr 2016 war diese Marke schon im November erreicht.

GF Automotive trägt seit Jahren zu dieser Erfolgsgeschichte bei und wächst kontinuierlich mit dem deutsch­chinesischen Partner mit: Denn in allen VW-­Modellen, die in Shanghai gefertigt werden, verbaut SAIC Volkswagen innovative Leichtbaukomponenten von GF Automotive. «Es ist eine enorme Auszeichnung, dass uns der grösste chinesische Hersteller mit Wachstum in allen Produktklassen ein derart grosses Vertrauen schenkt», freut sich Maggie Jiang, Vertriebsleiterin Eisenguss in China. Sie betreut den Kunden bereits seit sechs Jahren: Damals startete auch die Serienproduktion der Leichtbaukomponenten von GF Automotive im Werk Kunshan. «Das war ein wichtiger Schritt für uns», erinnert sich Maggie Jiang, «weil SAIC Volkswagen zusätzlich zum Eisenguss auch unser Entwicklungs­ Know-how vor Ort nutzen wollte.»

Seit dem Start der Serienproduktion von Leichtbauteilen für SAIC Volkswagen betreut Maggie Jiang als Vertriebsleiterin Eisenguss China den Kunden für GF Automotive in Kunshan.

Leichtbau mit Spezialwerkstoff

Wie wichtig dieser Schritt war und ist, zeigen einige Zahlen: So produzierten die 300 GF Mitarbeitenden in Kunshan im vergangenen Jahr 2,9 Mio. Komponenten für das deutsch-chinesische Joint Venture, darunter Radträger, Schwenklager sowie obere und untere Querlenker. Vertriebsleiterin Maggie Jiang weiss, warum die Nachfrage so gross ist: «Unser bionisches Leichtbaudesign ist einzigartig. Die Bauteile reduzieren das Gewicht und erfüllen gleichzeitig die hohen Stabilitätsanforderungen des Kunden.» Möglich macht das die innovative Fertigung mit SiboDur, einem hochfesten Sphäroguss-­Werkstoff, der von GF Automotive entwickelt worden ist. Dieser eignet sich nicht nur besser als Stahl, sondern er ist auch günstiger.

Es ist eine enorme Auszeichnung, dass uns der grösste chinesische Hersteller mit Wachstum in allen Produktklassen ein derart grosses Vertrauen schenkt.

Maggie Jiang Vertriebsleitern Eisenguss China, GF Automotive, Kunshan (China)

Um in Zukunft noch leichtere Fahrzeuge zu entwickeln, kann sich SAIC Volkswagen auf das Know-how aus Kunshan verlassen. Dort sorgen die Experten von GF Automotive in enger Abstimmung mit SAIC Volkswagen dafür, dass alle Komponenten sich perfekt an die Fahrzeug-­Plattformen anpassen. SAIC Volkswagen nutzt zunehmend den modularen Baukasten namens MQB, um aus wenigen Bauteilen viele Modellvarianten herstellen zu können. Vor allem aber tragen die Module wesentlich zur angestrebten Gewichtsreduzierung bei, da SAIC Volkswagen sie aus leichten Materialien neu entwickelt hat. Das verringert unter anderem auch den Kraftstoffverbrauch der Autos.

Auftrag für Prestigemodell

Kein Wunder also, dass die Signale für die Partnerschaft weiter auf Wachstum stehen. So hat SAIC Volkswagen für 2017 zusätzliche Leichtbau-Komponenten von GF Automotive für sein neues SUV-Flaggschiff geordert: Der Siebensitzer VW Teramont soll ab Frühjahr 2017 vom Band laufen. Darin werden Schwenklager und Querlenker von GF Automotive ihre Stärken ausspielen. Bereits im Einsatz sind die Teile im kleineren SUV Tiguan. Weil die Entwicklung und Herstellung des Geländewagens für alle Beteiligten einen besonders hohen Stellenwert haben, stehen die Entwicklungsabteilungen in ständigem Kontakt und tauschen sich aus. «Wir sind gut eingespielt und das ist wichtig, denn die Nachfrage nach SUV in China ist riesig», erklärt Maggie Jiang.

SAIC Volkswagen, ein Joint Venture zwischen der VW-­Gruppe und SAIC Motor, ist der führende Autobauer im weltgrössten Automobilmarkt China.

SAIC Volkswagen bietet eine grosse Auswahl an Modellen von kleinen und mittelgrossen Fahrzeugen bis hin zum Siebensitzer SUV Teramont.

Um ihre Fahrzeuge in Zukunft leichter zu machen, zählt SAIC Volkswagen auf Leichtbauteile von GF Automotive wie beispielsweise Schwenklager.

SAIC Volkswagen

SAIC Volkswagen ist eines der ältesten und grössten Joint Ventures in Chinas Automobilindustrie und produziert in drei Werken: In Anting, Nanjing und Yizheng arbeiten insgesamt mehr als 22ʼ000 Mitarbeitende. 1984 gegründet, lief in Anting 13 Jahre später das millionste Auto vom Band. Mittlerweile verfügt SAIC Volkswagen über eine enorme Modellpalette vom Kleinwagen bis zum siebensitzigen SUV, dem Teramont. 2015 lieferte SAIC Volkswagen bereits 1,81 Mio. Fahrzeuge aus und war damit die Nummer eins im chinesischen Automarkt. Seit 2007 besteht die Partnerschaft mit GF Automotive.

GF Automotive

GF Automotive produziert an elf Standorten in Deutschland, Österreich, China und den USA. In diesen Ländern sowie in der Schweiz, Korea und Japan ist sie auch mit Verkaufsbüros präsent. Die F&E-Zentren mit weltweit anerkannter Leichtbaukompetenz befinden sich in Schaffhausen (Schweiz) und Suzhou (China).