Bericht an die Aktionäre

Erfolgreiches Jahr, bedeutende strategische Anpassung

Yves Serra, Präsident der Konzernleitung (links) und Andreas Koopmann, Präsident des Verwaltungsrats, bei GF Machining Solutions in Peking (China).

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

GF ist 2018 erneut zweistellig gewachsen und erzielte einen Umsatz von CHF 4’572 Mio. Bereinigt um Akquisitionen, Devestitionen und Währungseffekte erreichte das Wachstum 7%, was deutlich über den Zielen der Strategie 2020 mit 3–5% jährlich liegt. 

Der Umsatz stieg um 7% auf CHF 4’572 Mio.

Haupttreiber beim organischen Wachstum war die grösste Division, GF Piping Systems. Diese schaffte einen Zuwachs von 8%. Der Konzern steigerte seinen Umsatz in allen drei Regionen Europa, Asien und Amerika, wobei Amerika am deutlichsten gewachsen ist. Nach einem sehr starken ersten Halbjahr litten die Märkte im zweiten Halbjahr unter den andauernden Handelsspannungen, was zu einer Abschwächung der Wachstumsrate bei GF führte.

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 9% auf CHF 382 Mio. Sowohl GF Piping Systems als auch GF Machining Solutions waren Treiber dieses Wachstums.

Die EBIT-Marge (ROS) erreichte 8,4% (2017: 8,5%), was klar innerhalb des GF Zielkorridors von 8–9% liegt. Der Ertrag auf das eingesetzte Kapital (ROIC) erhöhte sich erneut – von 20,3% im Jahr 2017 auf 22,4% 2018. Damit liegt er leicht über der anvisierten Bandbreite von 18–22%. Als Folge der Devestition von zwei Eisengiessereien von GF Casting Solutions sowie der Akquisition der Precicast Industrial Holding SA (Schweiz) – mit der 812 Mitarbeitende zum Unternehmen stiessen – verringerte sich die Zahl der Mitarbeitenden zum Jahresende auf 15’027 (2017: 15’835).

GF erzielte ein Konzernergebnis nach Minderheitsanteilen von CHF 281 Mio. – ein Plus von 12% im Vergleich zur Vorjahresperiode. Der freie Cashflow vor Akquisitionen lag bei CHF 147 Mio. (2017: CHF 204 Mio.) und somit im unteren Bereich der von GF als Ziel definierten CHF 150–200 Mio. Der wichtigste Unterschied zum Vorjahr resultiert aus den zukunftsgerichteten Investitionen, namentlich aus der sich im Bau befindenden Produktionsstätte von GF Machining Solutions in der Schweiz und der neuen US-Leichtmetall-Giesserei von GF Casting Solutions.

Der Gewinn je Aktie erhöhte sich von CHF 62 auf CHF 69.

Der Gewinn je Aktie erreichte CHF 69 (2017: CHF 62). Angesichts der positiven finanziellen Entwicklung 2018 wird der Verwaltungsrat der kommenden Generalversammlung die Ausschüttung einer erhöhten Dividende von CHF 25 je Aktie vorschlagen (Vorjahr: CHF 23).

GF Piping Systems

GF Piping Systems steigerte den Umsatz um 9% auf CHF 1’821 Mio. Das organische Wachstum lag bei 8%, wobei die amerikanischen und europäischen Gesellschaften am stärksten dazu beitrugen. Das Wachstum in China wurde von den andauernden Handelsstreitigkeiten gebremst, welche die Stimmung der Kunden beeinflussten. Die Division erwirtschaftete ein Betriebsergebnis von CHF 217 Mio. – ein Plus von 15% gegenüber dem Vorjahr. Die EBIT-Marge stieg auf 11,9% gegenüber 11,3% im Jahr 2017. Die meisten Produktionsstätten waren gut ausgelastet, und die Verkäufe von höherwertigeren Produkten stiegen erneut überproportional.

GF Piping Systems 

steigerte ihren Umsatz um 9% auf

1’821 

CHF Mio.

GF Casting Solutions

Auch GF Casting Solutions, die frühere GF Automotive, steigerte den Umsatz deutlich auf CHF 1’687 Mio. (+14%). Zum Wachstum beigetragen haben die Akquisition der Precicast Industrial Holding SA (Schweiz) im April 2018 sowie die Übernahme der Eucasting Ro SRL (Rumänien) im November 2017. Das organische Wachstum der Division lag bei 5%. Nach einem soliden ersten Halbjahr litt die europäische Automobilindustrie im zweiten Halbjahr unter der Einführung eines neuen Messverfahrens für Emissionen. Dieses führte zu einer temporären Drosselung der Produktion bei bedeutenden Automobilherstellern. Das operative Ergebnis betrug CHF 86 Mio. gegenüber CHF 93 Mio. 2017. Grund für diesen starken negativen Einfluss auf das Ergebnis war in erster Linie – wie erwartet – das Hochfahren der Produktion in der neuen Leichtmetall-Giesserei in den USA. Zudem führte die Reduktion von Kundenabrufen zu einer tieferen Produktionsauslastung zum Jahresende.

GF Casting Solutions 

steigerte ihren Umsatz um 14% auf

1’687

CHF Mio.

GF Machining Solutions

Der Auftragseingang bei GF Machining Solutions lag leicht über Vorjahr. Während die USA ein starkes Wachstum verzeichneten, litt die Konsumentenstimmung im chinesischen Markt im zweiten Halbjahr unter den Handelsspannungen. Die Division steigerte ihren Umsatz um 8% (organisch um 5%) auf CHF 1’066 Mio. Haupttreiber für den Umsatzanstieg waren die Sektoren Luftfahrt und Medizinaltechnik in Europa und in den USA. Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 7% auf CHF 88 Mio. Die EBIT-Marge lag unverändert bei 8,3%.

GF Machining Solutions 

steigerte ihren Umsatz um 8% auf

1’066

CHF Mio.

Portfolio stark auf höherwertigere Geschäftsfelder ausgerichtet

Das Portfolio von GF Casting Solutions wurde im Laufe von 2018 angepasst. Der Fokus liegt verstärkt auf den wachsenden, erfolgsversprechenden Geschäftsfeldern wie Leichtmetall-Komponenten für die Automobilindustrie und dem Präzisionsguss für Flugzeugtriebwerke und Gasturbinen. Im Zuge dieser Portfolioanpassung wurden im Dezember 2018 die zwei grossen Eisengiessereien in Singen und Mettmann (Deutschland) an drei erfahrene Manager von GF Casting Solutions devestiert.

Zudem wurde im April 2018 die Precicast Industrial Holding SA (Schweiz) erworben, ein bekannter Spezialist für Präzisionsguss im Luftfahrt- und Gasturbinensegment. Diese beiden wichtigen strategischen Schritte zielen darauf ab, eine deutlich höhere Gewinnmarge bei GF Casting Solutions zu erzielen. Sie führen auch zu einer beträchtlichen Reduktion des Anteils des Automobilgeschäfts bei GF.

Ausblick

Das wirtschaftliche Umfeld ist in den letzten Monaten noch unsicherer und volatiler geworden. Wenn keine unvorhersehbaren Ereignisse eintreten, sind die Chancen trotzdem intakt, die positive Entwicklung von GF fortsetzen zu können.

Wenn keine
unvorhersehbaren Ereignisse eintreten, sind die Chancen intakt, die
positive Entwicklung von GF fortzusetzen.

GF Piping Systems wird eine Vielzahl neuer Produkte lancieren wie beispielsweise eine komplette Produktlinie mit digitalisierten Ventilen. Zudem werden aussichtsreiche Geschäftsfelder wie die Kühlung von Rechenzentren weiterentwickelt. GF Casting Solutions erwartet eine deutliche Verbesserung der operativen Leistung. Die Division ist mit einem angepassten Portfolio und einer grossen Anzahl von Aufträgen weltweit ins Jahr 2019 gestartet. Überdies erhöht GF Linamar, das neue Leichtmetall-Joint Venture in den USA, die Produktion in zügigem Tempo. GF Machining Solutions erwartet ein konstantes Wachstum in den Sektoren Luftfahrt und Medizinaltechnik. Die Aufträge im Bereich Automation legen weiterhin zu. Die Division lancierte kürzlich neue Technologien wie vielversprechende 3D-Druck–Systeme und digitale Services. 

Darüber hinaus hat die profitabelste Division, GF Piping Systems, ihre Bedeutung innerhalb von GF kontinuierlich ausgebaut. Sie trägt mittlerweile fast 50% zum Gesamtumsatz bei.

Für den Konzern gesamthaft bleiben die Wachstumsziele gemäss der Strategie 2020 unverändert bei 3–5%. Die Profitabilitätsziele wurden, nicht zuletzt infolge der Portfolio-Anpassung bei GF Casting Solutions, für die laufende Strategieperiode 2016–2020 angehoben: beim ROS auf 9–10% anstelle von 8–9% und beim ROIC auf 20–24% statt 18–22%.

Vizepräsident Gerold Bührer tritt aus dem GF Verwaltungsrat zurück

Wie im Dezember 2018 bekannt gegeben, wird Gerold Bührer, Vizepräsident unseres Verwaltungsrats, an der nächsten Generalversammlung im April aus dem Verwaltungsrat ausscheiden, da er die Altersgrenze von 70 Jahren erreicht hat. Gerold Bührer ist seit 18 Jahren Mitglied des Verwaltungsrats von GF und ein langjähriges Mitglied unseres Audit Committee. Hier konnte er seine fundierten Kenntnisse unseres Unternehmens, in dem er von 1991 bis 2000 als CFO tätig war, sowie sein umfassendes, ökonomisches und politisches Sachverständnis auf nationaler und internationaler Ebene optimal einbringen. Wir wünschen Gerold Bührer alles Gute für seinen zukünftigen Lebensabschnitt und danken ihm für seine zahlreichen, überaus wertvollen Beiträge zum Wohle von GF.

CFO Andreas Müller tritt im April 2019 die Nachfolge von Yves Serra als CEO an

Nach 27 Jahren im Dienst von GF, die letzten 11 Jahre als CEO, tritt Yves Serra (65) im April 2019 zurück. Sein Nachfolger ist der heutige CFO Andreas Müller (48). Yves Serra wird der Generalversammlung am 17. April 2019 zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen.

Der Verwaltungsrat hat Mads Joergensen mit Wirkung zum 18. April 2019 zum neuen CFO von GF ernannt. Er ist seit 2009 Finanzchef von GF Piping Systems.

Carlos Vasto folgt auf Josef Edbauer als Leiter von GF Casting Solutions

Carlos Vasto (55) ist seit 1. September 2018 neuer Leiter von GF Casting Solutions. Er ist Nachfolger von Josef Edbauer (61), der nach einer langen und erfolgreichen Karriere bei GF in den Ruhestand getreten ist. Der Verwaltungsrat und die Konzernleitung danken Josef Edbauer für sein 40 Jahre dauerndes Engagement und wünschen ihm beste Gesundheit für seinen neuen Lebensabschnitt.

Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Mitarbeitenden und Kunden

Unser ausdrücklicher Dank gilt allen Mitarbeitenden von GF, deren bemerkenswerter Teamgeist es uns ermöglicht, die Erwartungen unserer Kunden über alle Grenzen hinweg zu erfüllen. Der Erfolg unserer Innovations-Initiativen hängt sehr stark von der Fähigkeit ab, unseren Kunden aufmerksam zuzuhören und rasch auf ihre Wünsche zu reagieren. Deshalb danken wir ihnen für die Offenheit, ihre Bedürfnisse mit uns zu teilen.

Auch Ihnen, geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre, möchten wir unseren Dank für Ihr anhaltendes Vertrauen aussprechen. Unseren Banken danken wir für ihre langjährige Unterstützung.

Andreas Koopmann

Präsident des Verwaltungsrats

Yves Serra

Präsident der Konzernleitung

Der Verwaltungsrat dankt Yves Serra, dem scheidenden CEO, für seinen gewichtigen Beitrag in seinen verschiedenen Positionen, die er im Laufe seiner langen Karriere seit 1991 bei GF innehatte. Vor allem seit 2008, als er die Position des CEO übernahm, führte er das Unternehmen zusammen mit seinen Teams erfolgreich durch eine Phase grosser Veränderungen. Während seiner Amtszeit als CEO verzeichnete GF eine der längsten Perioden mit profitablem Wachstum.

Der Verwaltungsrat freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Yves Serra, vorbehältlich seiner Wahl in den Verwaltungsrat durch die Aktionäre.

Andreas Koopmann

Präsident des Verwaltungsrats