Corporate Governance

Einführung durch den Präsidenten des Verwaltungsrats


Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Verwaltungsrat und Konzernleitung von GF messen einer guten Corporate Governance im Interesse der Aktionäre, der Kunden, der Geschäftspartner und der Mitarbeitenden eine grosse Bedeutung bei. Im vergangenen Berichtsjahr haben wir vor allem im Zusammenhang mit der Vergütungspolitik des Konzerns grosse Anstrengungen unternommen, viele Gespräche geführt und unser Verständnis der Erwartungen unserer Aktionäre weiter vertieft. Die Konsequenzen daraus werden im Vergütungsbericht und in den nachfolgenden Ausführungen näher erläutert.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Verwaltungsrat, CEO und Konzernleitung

GF verfügt über einen starken, breit abgestützten, kompetenten und unabhängigen Verwaltungsrat. Ein weiterer wesentlicher Erfolgsfaktor ist eine transparente und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Verwaltungsrat, CEO und Konzernleitung. Sie wird bei GF vorbildlich gepflegt und gelebt. Dazu gehören vor allem die gegenseitige Wertschätzung und die regelmässige und offene Information des Verwaltungsrats durch die Konzernleitung. Sehr wertvoll sind auch die gemeinsamen Besuche von Unternehmen und Märkten, die Zeit für vertiefte Begegnungen bieten.

Wechsel des CEO und im Verwaltungsrat

Eine der wichtigsten Aufgaben eines Verwaltungsrats ist die Nachfolgeplanung. Yves Serra, unser CEO, hat das Pensionierungsalter erreicht. Der Verwaltungsrat hatte die Nachfolgeplanung deshalb frühzeitig eingeleitet und sich dabei von einem spezialisierten Beratungsunternehmen unterstützen lassen. Mit der Ernennung des bisherigen CFO Andreas Müller zum neuen CEO (effektiv am Ende der Generalversammlung am 17. April 2019) konnten wir eine sehr gute interne Lösung finden, die Kontinuität sicherstellt.

Zu einem Wechsel kommt es auch im Verwaltungsrat. Als Nachfolger von Gerold Bührer, der wegen Erreichen der Altersgrenze von 70 Jahren aus dem Verwaltungsrat ausscheiden wird, schlagen wir Yves Serra vor. Seine tiefen Kenntnisse aller Facetten von GF, seine langjährige Erfahrung in Asien und sein strategisches Denken werden dem Verwaltungsrat helfen, die zukünftigen Herausforderungen weiter zu meistern.

Zwei Mitglieder, Roman Boutellier (seit 1999) und Zhiqiang Zhang (seit 2005), gehören dem Verwaltungsrat seit mehr als zwölf Jahre an. Roman Boutellier verfügt als ehemaliger langjähriger Vizepräsident der ETH Zürich, als ehemaliger Professor für Innovations- und Technologiemanagement an der ETH Zürich und als ehemaliger CEO von börsenkotierten Unternehmen über eine hervorragende Kombination an Technologie- und Innovationsexpertise sowie operativer Führungserfahrung. Zhiqiang Zhang ist chinesischer Staatsbürger und seit vielen Jahren in China für führende europäische Konzerne in leitenden Funktionen tätig. Da GF etwa 20% des Konzernumsatzes in China erwirtschaftet, sind seine Expertise in China und seine sehr profunden Kenntnisse der europäischen Kultur und Wirtschaft äusserst wertvoll. Der Verwaltungsrat schlägt deshalb beide zur Wiederwahl vor.

Per Ende 2018 gehört je ein Drittel des Verwaltungsrats dem Gremium weniger als fünf Jahre, zwischen fünf und zehn Jahre bzw. über zehn Jahre an. Damit haben wir ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kontinuität und Erfahrung und profitieren von der breit gestreuten Erfahrung und dem fundierten Wissen aller Verwaltungsratsmitglieder.

Strategie 2020 gut auf Kurs

Im Berichtsjahr hat GF weitere Fortschritte in der Umsetzung der Strategie 2020 erzielt. Dazu gehören der Ausbau der Präsenz in den Wachstumsmärkten und der verstärkte Einstieg in Märkte für höherwertige Geschäftsfelder. Vor allem GF Casting Solutions, ehemals GF Automotive, hat mit der Devestition von zwei der grössten Eisengiessereien in Deutschland, dem Einstieg in den Präzisionsguss und dem Aufbau weiterer Produktionskapazitäten für Leichtmetallteile in den USA, in Rumänien und China das Portfolio fundamental verändert.

Engagement mit Aktionären

GF legt grossen Wert auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen, unseren Aktionärinnen und Aktionären. Dass an der Generalversammlung 2018 der Vergütungsbericht nur mit einer relativ knappen Mehrheit genehmigt worden ist, hat uns nicht zufriedengestellt. Wir haben im Berichtsjahr sehr viele Gespräche mit Aktionären und Aktionärsberatern geführt. Als Konsequenz daraus haben wir den langfristig ausgerichteten Incentive-Plan (LTI-Plan) im Vergütungssystem für die Konzernleitung für 2019 überarbeitet und neu verabschiedet. Wir laden Sie ein, weiterhin aktiv zu bleiben und uns Ihre Ansichten mitzuteilen.

2018 war ein bedeutendes und ein erfolgreiches Jahr. Aber es bleibt viel zu tun. Auch die sich verändernden Rahmenbedingungen erfordern von allen hohes Engagement und Flexibilität. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir mit Ihrer Unterstützung weiterhin Fortschritte machen werden.

Andreas Koopmann

Präsident des Verwaltungsrats