5.2 Übrige Finanzanlagen

Tabelle anzeigen Tabelle ausblenden
Show table Hide table

Mio. CHF

 

2019

 

2018

 

 

 

 

 

Langfristige Darlehen an assoziierte Gesellschaften

 

75

 

61

Beteiligungen an assoziierten Gesellschaften

 

1

 

8

Netto-Beteiligungen an assoziierten Gesellschaften

 

76

 

69

 

 

 

 

 

Langfristige Darlehen und Forderungen

 

22

 

7

Wertschriften zur Sicherstellung von Pensionsverbindlichkeiten

 

3

 

12

Weitere Wertschriften

 

9

 

11

Übrige Finanzanlagen Dritte

 

34

 

30

Übrige Finanzanlagen

 

110

 

99

Die langfristigen Darlehen an assoziierte Unternehmen beziehen sich auf die Devestition der beiden Eisengiessereien im Jahr 2018, siehe auch Erläuterung 4.1 (4.1.1 Zugänge, Abgänge und Fusionen). Die Veränderung erklärt sich durch eine ordentliche Zunahme von CHF 21 Mio. aufgrund einer über das 2019 gezogenen und bereits im Jahr 2018 gewährten Kreditfazilität, der Gewährung eines zusätzlichen Darlehens von CHF 22 Mio., wovon CHF 3 Mio. beansprucht worden sind, ausserordentliche Wertberichtigungen von CHF 7 Mio. sowie Wechselkursveränderungen. Die Anteile an assoziierten Unternehmen wurden aufgrund der Anwendung der Equity-Methode um CHF 3 Mio. sowie aufgrund ausserordentlicher Wertberichtigungen um weitere CHF 3 Mio. reduziert (siehe auch Erläuterung 3.2).

Die ausserplanmässigen Wertberichtigungen waren aufgrund von Verlusten auf Ebene der veräusserten Unternehmen sowie aufgrund einer erforderlichen operativen und finanzielle Restrukturierung erforderlich. Die finanzielle Restrukturierung beinhaltete die Nachrangigstellung von ausstehenden Darlehen in Höhe von CHF 47 Mio. Um der Nachrangigkeit Rechnung zu tragen, wurden die Zinssätze auf 6,5% erhöht (Vorjahr: Gestaffelte Zinssätze von 3%–5%). Die Darlehen weisen eine erwartete Laufzeit von 4 Jahren auf (Vorjahr: 5 Jahre). 

Der Anstieg der langfristigen Darlehen und Forderungen an Dritte erklärt sich aus der Gewährung eines Kredits an Dritte im Rahmen der Devestition der Eisengiesserei in Herzogenburg (Österreich) im Jahr 2019.

Annahmen und Einschätzungen des Managements

Die Werthaltigkeit langfristiger Darlehen und Forderungen wird anhand der vollständigen und fristgerechten Tilgungsfähigkeit des Schuldners beurteilt. Zu dessen Beurteilung beobachtet das Management regelmässig die Einhaltung des Zins- und Tilgungsplans durch den Schuldner. Darüber hinaus beurteilt das Management, ebenso wie im Fall von Beteiligungen an assoziierten Unternehmen, die Fähigkeit des Schuldners, seine Geschäftstätigkeit fortzusetzen. Die Beurteilung der Annahmen zum Fortbestand des Schuldners erfordert, dass das Management die Rentabilität des Geschäftsmodells des Schuldners beurteilt, ein Vorgehen, das einer erhöhten Schätzungsunsicherheit unterliegt.

Bewertungs- und Bilanzierungsmethoden

Langfristige Darlehen und Forderungen werden zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet. Darüber hinaus wird eine Wertminderung erfasst, wenn der angenommene Barwert der erwarteten Zahlungsströme unter dem Buchwert der langfristigen Darlehen und Forderungen liegt. Investitionen in assoziierte Unternehmen und langfristige Darlehen an assoziierte Unternehmen werden ganzheitlich auf ihre Werthaltigkeit überprüft (Net-Investment-Ansatz). Zunächst werden Beteiligungen und langfristige Darlehen an assoziierte Gesellschaften zu ihrem aktuellen Wert bilanziert. In der Folgebewertung wird der Wert der Beteiligungen um den anteiligen Betrag des nicht ausgeschütteten Gewinns erhöht und um den anteiligen Verlust sowie die erhaltenen Dividenden vermindert. Bei einer Wertminderung der Beteiligung auf null werden den langfristigen Darlehen weitere anteilige Verlustanteile zugeordnet. Der Wert der Beteiligungen und der langfristigen Darlehen werden darüber hinaus im Fall von ausserplanmässigen Wertberichtigungen angepasst.

GF verwendet Cookies, um die Funktionen der Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten.Gebrauch von Cookies & Disclaimer

https://annual-report.georgfischer.com/19/wp-json/wp/v2/posts/